Konzeption

Im Rahmen eines Qualitäts-Managment-Prozesses wurde im vergangenen Jahr von einer Arbeitsgruppe aus Eltern und Team eine neue pädagogische Konzeption erarbeitet.

Die pädagogische Arbeit in der Kindertagesstätte Hoppla soll sich in Zukunft an den Erkenntnissen und Ergebnissen des Modellprojekts „Zum Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen“ orientieren. Die beiden Bücher „Bildung und Erziehung in der frühen Kindheit: Bausteine zum Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen“ und „Künstler, Forscher, Konstrukteure: Werkstattbuch zum Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen“ (herausgegeben jeweils von H.-J. Laewen und Beate Anders) verstehen sich insofern als Leitfäden für das pädagogische Handeln in der Einrichtung.

Der Bildungsauftrag der Kindertagesstätte besteht dann darin, die Selbstbildungsprozesse jedes Kindes durch Betreuung zu sichern und durch Erziehung zu ermöglichen, zu unterstützen und auf einem Niveau herauszufordern, das dem Stand der gesellschaftlichen Entwicklung angemessen ist und die von dem Kind mitgebrachten genetischen Potenziale und Talente ausschöpft. Der Erziehungsauftrag umfasst die Aufgabe, die gesellschaftlichen Ziele der Erziehung im Diskurs zu bestimmen, die Umwelt der Mädchen und Jungen entsprechend dieser Ziele zu gestalten, die Bildungsbewegungen jedes Kindes zu beantworten und seinen Erfahrungsraum durch die Zumutung von Themen zu erweitern. Bildung und Erziehung sind als Aufgaben der Kindertageseinrichtung nicht voneinander zu trennen.

Eltern-Kind-Gruppe Hoppla e.V.
Reinsburgstraße 164B
70197 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 73 435
info@hoppla-kinder.de
Impressum Datenschutz Hoch